Pflanzringe setzen

Das Setzen von Pflanzringen ist im Grunde einfach, sofern man weiß, welche Arbeitsschritte unbedingt einzuhalten sind. Je nach Größe der Pflanzringe wird man eventuell helfende Hände benötigen.


Haben Sie vor, Pflanzringe zu setzen?


Sollte man noch nie Pflanzringe gesetzt haben, wird man wahrscheinlich ein paar Tipps dafür benötigen. Ansonsten zeigen sich dann plötzlich bei der Arbeit Probleme die man auf die Schnelle nicht zu lösen weiß. Wichtig ist es, dass man daran denkt, dass Pflanzringe in ein stabiles Fundament gesetzt werden müssen. Dies gilt immer dann, wenn sie Erdmassen halten sollen und mehr als zwei Lagen gesetzt werden sollen. Bevor man jedoch mit der Arbeit beginnt, muss man überprüfen, ob alles Erforderliche zur Hand liegt. Alles was noch fehlt, sollte noch im Fachhandel besorgt werden.


Was wird benötigt?


Als Material wird man sich genügend Kies, Beton, Wasser und Gartenerde anschaffen müssen. Die Erde, die zum Auffüllen nötig ist, steht ja meist durch das Ausheben des Fundaments bereit. Wichtig ist ein gut funktionierendes Werkzeug. Dazu zählen Schnur, Wasserwaage, Zollstock, Stampfer, Gummihammer, Kelle und Eisenstangen. Liegt nun alles bereit, kann mit der Arbeit begonnen werden.


Die Arbeitsschritte


Nachdem der Platz zum Auflegen der Pflanzringe bestimmt wurde, wird mithilfe von Eisenstange und Schnur genau festgelegt, wo der Aushub stattfinden muss. Je nach Höhe der Mauer werden bis zu 80 cm Erde ausgehoben. Sobald man den Kies eingefüllt hat, beginnt man damit, ihn zu stampfen. Beton wird nun auf den Kies gebracht. Es empfiehlt sich, den Beton auf ca. 20 cm Höhe einzubringen. Die Pflanzringe werden mit der Einbuchtung nach vorn aufgelegt. Da der Beton schnell aushärtet, sollte man sehr zügig arbeiten. Ab der nächsten Reihe ist Eile nicht mehr nötig und man kann in einer angenehmen Geschwindigkeit die Mauer wachsen lassen.